Über mich


Mag. rer. nat. Thomas Schütt


Klinischer Psychologe
Gesundheitspsychologe
Wahlpsychologe
Skills-Trainer (DBT)
Lehrbeauftragter (klinisch-psychologische Diagnostik) an der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften
Lehrbeauftragter (Psychosomatik) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Seit über einem Jahrzehnt bin ich hauptberuflich im Psychosomatischen Zentrum Waldviertel (Universitätsklinik Eggenburg) tätig. In meiner Eggenburger Praxis, die seit 2017 besteht, biete ich meine Erfahrung und Kompetenz im niedergelassenen Bereich an.

"Für mich ist es sehr wichtig auf Augenhöhe, mit Herz und in einem Dialog meinen Klienten gegenüber zu treten und mir Zeit zu nehmen um genau hinzusehen und gemeinsam hilfreiche Lösungen zu erarbeiten."

Berufsausbildung

Studium der Psychologie an der Universität Wien, postgraduelle Ausbildung zum Klinischen Psychologen und Gesundheitspsychologen (Berufsverband Österreichsicher Psychologen), Ausbildung zum zertifizierten Skills-Trainer (Dialektisch-Behaviorale Therapie)

Weitere Kompetenzen

Langjährige diagnostische Erfahrung hinsichtlich Persönlichkeit, Trauma, Sucht, Adipositas, Essverhalten, Schmerz, Somatisierung, Angst, Depression, Zwänge sowie im neuropsychologischen und Leistungsbereich

Evaluation von Behandlung, Therapieprozessanalyse und Vortragstätigkeit

Fortbildungen

Psychosomatik, Differentialdiagnostik, Trauma-Diagnostik und -Therapie, achtsamkeitsbasierte Methoden, Schematherapie, Adipositas, Selbstmanagement, Neurofeedback, Chronobiographie und Deeskalation

Publikationen

Aktuelle Studie (bis Ende 2024): ASSOCIATIONS OF DIGITAL MEDIA USE AND SEXUAL ACTIVITY

Juliane Burghardt 1, Silvia Gradl 1,2,3, Thomas Schütt 3, Elisabeth Busta 3, Stefan Stieger 4

 
1 Division of Clinical Psychology, Karl Landsteiner University of Health Sciences, Krems, Austria

2 Department of Psychology, Ludwig-Maximilians-Universität München, Munich, Germany

3 Psychosomatisches Zentrum Waldviertel, University Hospital for Psychosomatic Medicine, Eggenburg, Austria

4 Division of Psychological Methodology, Karl Landsteiner University of Health Sciences, Krems, Austria


Schütt T (2022) Geschlechtsidentität, Sexualität und psychologische Geschlechtsunterschiede in der Persönlichkeitspsychologie. In: Riffer F, Sprung M, Kaiser E, Burghardt J (Hrsg.) Sexualität im Kontext psychischer Störungen. Springer, Berlin  

Schütt T (2019) Persönlichkeit und Persönlichkeitsdiagnostik - ein Beitrag aus klinisch praktischer Sicht. In: Riffer F, Kaiser E, Sprung M, Streibl L (Hrsg.) Mensch – Beziehung – Störung, aktuelle Konzepte zu Borderline und strukturell verwandten Störungen. Springer, Berlin  

Gnauer S, Schütt T, Bannert B, Rust P, […], Riffer F (2019) Adipositas: Interdisziplinäre und krankheitsspezifische Interventionen. JATROS Diabetologie & Endokrinologie, 1. 55-58  

Gnauer S, Riffer F, Schütt T, Bannert B, Kaiser E, Rust P (2015) Behandlungsprogramm für hochgradige Adipositas und psychische Komorbiditäten. Neurologie und Psychiatrie, Jatros  

Remmel A, Tran U, Walter (Schütt) T (2012) Faktoren psychosozialer Beeinträchtigung. Konstruktanalyse klinischer Skalen unter besonderer Berücksichtigung der SCL-90-R. Diagnostica, Hogrefe, Göttingen 

Tran U, Walter (Schütt) T, Remmel A (2010) Behandlungsevaluation stationärer Therapien mit Hilfe des Hogrefe Testsystems. Hogrefe, Wien  

Remmel A, Richarz B, Walter (Schütt) T, Mioczka-Distler C, Woeber V, Schütt A (2008) Emotional learning in patients with borderline-personality disorders. International Journal of Psychology, 43(3-4)  

Tran U, Remmel A, Walter (Schütt) T (2007-2009) Publikation störungsspezifischer Normen für IIP-D, STAI, STAXI, TAS-26, SF36. Hogrefe, Göttingen  

Schuhfried G, Walter (Schütt) T (2004) Computergestütztes Testen. In: Metha G (Hrsg.) Die Praxis der Psychologie, Springer   

Abstracts und Poster

Sprung M, Münch H, Schütt T, Rumpold G, Holzner B, Streibl L, Kaiser E, Riffer F. (2020) Electronic patient reported outcome monitoring in a psychosomatic and psychiatric rehabilitative setting european association of psychosomatic medicine (eapm) conference. Vienna 24-27 june (prämierter Abstract)  

Schütt T, Münch H, Sprung M, Rumpold G, Streibl L, Kaiser E, Riffer F (2020) Diagnostik und Evaluation in der klinischen Praxis - Einsatz eines computergestützten Systems zur Datenerhebung. 52. DGPs congress / 15. ÖGP conference. Vienna (Abstract)  Gnauer S, 

Bannert B, Schütt T, Remmel R, Rust P (2015) Lebensstilprogramm „Schwerelos“. Posterpräsentation bei der Jahrestagung der Österreichischen Adipositasgesellschaft (ÖAG) in Wien  Drennig S, 

Remmel A, Walter (Schütt) T, Schwarzenberger S, Gnauer S, Bannert B (2007) Zeitabhängige Effektstärken stationärer Therapie bei Adipositas-Patienten mit psychischer Komorbidität. Aktuelle Ernährungsmedizin, Thieme Verlag  

Remmel A, Walter (Schütt) T, Drennig S, Bannert B, Gnauer S, Schwarzenberger S, Schiepek G (2007) Real time-Monitoring und Therapie-Prozess-Steuerung stationärer Adipositas-Behandlung. Aktuelle Ernährungsmedizin, Thieme Verlag   

Kongressbeiträge & Vorträge  

Schütt T (2019) Vertiefender Vortrag im Rahmen der 2. internationalen Fachtagung “Psychologische Diagnostik”. Borderline Persönlichkeitsstörung - Komorbiditäten, Differentialdiagnostik und Verfahren aus praktisch klinischer Sicht  

Schütt T (2019) Vortrag zum Männer-Gesundheitstag der NöGKK. Arbeitsbezogene Lebens und Verhaltensmuster – Stressprävention  

Schütt T (2016) Vortrag Adipositas Komorbiditäten. 1. Adipositas-Netzwerktag. PSZW Klinik Eggenburg  

Schütt T, Gnauer S, Remmel A, (2014 und 2015) Adipositas und Störungen der Emotions- und Verhaltensregulation. 15. und 16. Jahrestagung der Österreichischen Adipositas Gesellschaft, 24. bis 25. Oktober 2014 und 23. – 24. Oktober 2015 in Wien  

Gnauer S, Bannert B, Schütt T, Remmel A, (2014 und 2015) Ernährungstherapie bei Personen mit hochgradiger Adipositas und psychischen Komorbiditäten – Lebensstilprogramm „Schwerelos“ im Jahresverlauf. 15. und 16. Jahrestagung der Österreichischen Adipositas Gesellschaft, 24. bis 25. Oktober 2014 und 23. – 24. Oktober 2015 in Wien  

Gnauer S, Bannert B, Schütt T, Remmel A, (2014 und 2015) Energiebilanz, Grund- und Leistungsumsatz - Messungen für ein erfolgreiches Gewichts-Management – Wie viel braucht und verbraucht der adipöse Körper? 15. und 16. Jahrestagung der Österreichischen Adipositas Gesellschaft, 24. bis 25. Oktober 2014 und 23. – 24. Oktober 2015 in Wien  

Walter (Schütt) T (2011) Workshop operationalisierte Diagnostik psychischer Störungen. 5. Jubiläumskongress PSZW  

Gnauer S, Drennig S, Bannert B, Walter (Schütt) T (2008) Schwerelos – Stationäre und poststationäre Intensivbehandlung von Adipositaspatienten mit psychischer Komorbidität. 9. Jahrestagung der Österreichischen Adipositasgesellschaft, Schloss Seggau, 24. bis 26 Oktober 2008  

Walter (Schütt) T, Schiepek G, Remmel A (2008) Der Einsatz des Synergetischen Navigationssystems in der Psychotherapie - Exemplarische Darstellung von Therapieprozessen bei Essstörungen und Affektregulationsstörungen-/Borderline- Störungen. Symposion: Psychotherapie als selbstorganisierender Prozess: Aktuelle Beiträge zu einer postinterventionistischen und schulenübergreifenden Therapietheorie, DGVT Kongress Berlin  

Walter (Schütt) T (2007) Real time-Monitoring und Therapie-Prozess-Steuerung stationärer Adipositas-Behandlung. 23. Jahrestagung der DAG  

… und Vorträge zu diagnostischen Themen (inkl. kognitives Training, Chronobiologie, Synergetik in der Psychologie und Neurofeedback) im Rahmen der internen Fortbildung oder Netzwerktreffen (BÖP, ÖBVP, …).